FANDOM


Zen Wistaria
C10016500356eca48901c3ff6ec4c838
Kanji ゼ ン · ウ ィ ス タ リ ア
Rōmaji Zen Wisutaria
Charakterinformationen
Geschlecht Männlich
Alter 19
Haarfarbe Silberweiß
Augenfarbe Blau
Höhe 176 cm
Berufsstatus
Titel Der zweite Prinz von Clarines
Beruf Zweiter Prinz
Persönlicher Status
Verwandte Izana Wistaria (älterer Bruder)
Haruto Wistaria (Mutter)
Kain Wistaria (Vater, verstorben)
Beziehungen Shirayuki (Geliebte)
Freundschaften Mitsuhide Rouen
Kiki Seiran
Obi
Atri (Kindheits Freund)
Zugehörigkeit Fort Laxdo
Debut
Erster Auftritt Manga: Band 1
Anime: Episode 1
Gesprochen von Ryōta Ōsaka ( Japanisch )
Josh Grelle (englisch)
Shirayuki, wenn ich dich das nächste Mal berühre, werde ich es dir vorher sagen. Wenn dieser Zeitpunkt kommt, sag mir bitte, wie du fühlst.
 
— Zen

Zen Wistaria (ゼ ン · ウ ィ ス タ リ アZen Wisutaria ) ist der männliche Protagonist des Akagami no Shirayukihime Mangas und Animes. Er ist der zweite Prinz des Clarines Königreichs. Sein älterer Bruder, Izana , ist der erste Kronprinz und später König von Clarines. Er ist eine abenteuerliche Person mit einer leichtsinnigen Persönlichkeit. In der Vergangenheit hat er aufgrund seines königlichen Status gelitten und hat Schwierigkeiten, Menschen zu vertrauen. Er ist derzeit Shirayukis Geliebter.

Aussehen Bearbeiten

Zen wird als absolut bezaubernd beschrieben. Sein Haar kann als helles Silber oder als Silberweiß beschrieben werden. Es ist kurz bis mittel lang, lang genug, um seine Stirn zu bedecken, aber nicht lange genug, um seine Schultern zu erreichen. Seine Augen sind blau, und wurden von Shirayuki und Obi, wenn auch scherzhaft, als schön beschrieben. Seine Größe ist durchschnittlich und beträgt 1,76 cm. Wenn er nicht als Prinz im Dienst unterwegs ist, trägt er oft seine Freizeitkleidung die normalerweise aus einem dunklen Oberteil und einer hellen Hose besteht. In formellen Anlässen trägt Zen dementsprechend auch für einen Prinzen entsprechende Kleidung mit dem Königlichen Wappen. Sein Schwert trägt er immer bei sich. Er trägt seinen Handschuh immer auf der linken Hand der die Hand und den Mittelfinger verdeckt .Er hat eine gewisse Ähnlichkeit zu seinem älteren Bruder Izana.

Persönlichkeit Bearbeiten

Zen hat eine sehr einfache Persönlickeit. Er ist verantwortlich für sein Schloss als der zweite Prinz von Clarines. Er sorgt für alle seine Diener und Bediensteten, die er als seine Freunde sieht und hat großen Respekt ihnen gegenüber. Er kümmert sich besonders um Shirayuki seitdem er sie kennengelernt hat. Als sie entführt wurde versuchte er alles um sie zu Retten und in Sicherheit zu bringen. Obwohl er sich oft aus dem Schloß schleicht, und sich vor seiner Arbeit drückt, nimmt er seinen Titel als Prinz sehr ernst und kümmert sich sehr um sein Land. Wie Shirayuki sagte, denkt er immer an seinen Titel und seine Position als Prinz und macht sich oft gedanken was er für sein Land tun kann. Es ist nicht Zens Art schnell wütend oder traurig zu werden, allerdings kann er wenn es um seine Freunde geht sehr ernst sein. Er behält fast immer seine Fassung, jedoch wenn er mit Shirayuki zusammen ist wird er leicht verlegen oder etwas eifersüchtig. Zen hat eine große Vorliebe für den Wald nahe des Schlosses entwickelt, da diese ihn als Zufluchsort dient. Dort kann er, er selbst sein und seinen Titel für einige Zeit vergessen. Insgesamt hat er eine sehr respektable, vertrauenswürdige, zuverlässige und freundliche Persönlichkeit. Er kann auch sehr ernst sein.Er steht für das ein was er für richtig hält. Zen hat durch frühere Ereignisse große Schwierigkeiten anderen Menschen zu vertrauen, allerdings öffnet er sich anderen seid er Shirayuki kennt immer mehr. Das sieht man vor allem bei Obi.

Geschichte Bearbeiten

Als Zen 13 Jahre alt war, wurde Mitsuhide von Izana zu seinem Leibwächter ernannt, der daraufhin darauf hinwies, dass Zen eine rebellische Phase durchmachte. Zen hasste zuerst die Vorstellung das jemand ihm auf Schritt und Tritt folgten sollte. Er zögerte, mit diesem zu reden und flüchtete immer außerhalb seiner Reichweite. Wenn andere Menschen in der nähe wahren ersetzte er seine wütende und widerwillige Persönlichkeit mit einem freundlichen und offenherzlichen. Er ging sogar so weit, Mitsuhide anderen vorzustellen und zu sagen, dass er glücklich ist, dass er zu einem seiner engen Begleiter ernannt wurde. Dies war allerdings nur ein Schaulspiel um Mitsuhide anzulenken damit er zu seinem einzigen Freund Atri flüchten konnte. Später fragte Mitsuhide Zen wer dieser Junge gewesen war, dieser redet sich allerdings geschickt heraus. Zen wird dann von Mitsuhide im Schwertkampf trainiert, allerdings zögert Zen da er Mitsuhide nicht schlagen kann.

Etwas Später trifft sich Zen dann wieder mit Atri. Atri erzählt ihm, dass sie sich nicht mehr am Tag treffen können, da er nachts arbeiten müsse. Zen allerdings sagt das er sich immer noch davon schleichen würde um ihn zu treffen. Als Zen sich dann am nächsten Tag wieder zu Atri schleicht findet er diesen verwundet auf. Dieser fragt ihn daraufhin woher diese Wunden stammen. Eine Gruppe von Männern erscheint hinter ihnen und schlägt Zen zur Seite. Mitsuhide kommt daraufhin mit einer Wache und Izana. Zen fragt Atri ob dieser ein Verräter war was dieser bejahte.Er schießt einen Pfeil auf Zen aber Mitsuhide schneidet den Pfeil noch rechtszeitig durch.

Am Ende endet dies in eine Schlacht inder sie Atri tödlich verletzen. Als Atri stirbt, sagt er zu Zen, dass es besser wäre, wenn er kein Prinz gewesen wäre. Atris Tod lässt Zen emotional verstört zurück und er wird von Mitsuhide getröstet, was ihre Anfangsfreundschaft verfestigt .Einen Monat später besprechen Mitsuhide und Zen die Ereignisse, die passiert sind. Zen behält trotz dieser Ereignisse noch seinen allgemeinen Positivismus. Mitsuhide fährt dann fort, und bittet Zen, ihm zu erlauben, ihn beschützen zu dürfen, was Zen akzeptiert.

Beziehungen Bearbeiten

Shirayuki Bearbeiten

Zen's Beziehung zu Shirayuki begann, als er sie in einem Wald traf wo er grade dabei war über eine Mauer zu springen und stolperte. Als er sie sah, wurde er wahrscheinlich von ihrer Schönheit abgelenkt und er landete auf den Boden und verletzte sich dabei seinen Arm. Er fängt an sie zu fragen, warum sie im Wald ist, und sie bittet ihn seinen Arm behandeln zu dürfen. Zen jedoch weist sie zurück da er sie für eine verdächtige Person hielt die ihm Schaden oder Vergiften wolle.. Sie meinte auch zu ihn das sie nicht die Angewohnheit habe, Gift mit sich herumzutragen. Zen lacht und ändert recht schnell seine Meinung über sie und lässt sie seine Wunde behandeln. Nachdem Shirayuki nach Clarines gezogen ist, verbringt Zen immer mehr Zeit mit ihr und respektiert Shirayukis Hingabe und Verantwortung ebenso wie ihre positive Perspektive. Im Laufe der Zeit begannen sie sich zu verlieben. Er gab schließlich zu, dass er sich in Shirayuki verliebt hatte. Zen war der erste der ihr die Gefühle gestand, als er sie unerwartet küsste, während sie alleine sprachen. Diese weiß garnicht drauf zu Antworten. Sie weiß nicht wie sie ihre Gefühle ausdrücken soll. Später erzählt er Mitsuhide, dass er schon seit langer Zeit Gefühle für Shirayuki gehabt hatte. Schließlich gesteht auch Shirayuki ihm ihre Gefühle. Zen fragte sie dann, ob sie seine Hand nehmen würde, und sie sagt ja. Dort begannen sie ihre Beziehung als Geliebte.

Mitsuhide Bearbeiten

Mitsuhide ist Zen's bester Freund. Mitsuhide soll die einzige Person sein auf die Zen hört. Ihre Beziehung zueinander war Anfangs sehr abweisend, änderte sich allerdings mit der Zeit und wurde immer tiefer.

Kiki Bearbeiten

Kiki ist eine weitere Wächterin an Zens Seite und seine beste Freundin. Sie arbeitete schon seid 6 Jahren für Zen. Sie zeigt Loyalität gegenüber Zen und respektiert ihn sehr. Sie scheint auch eine Expertin in Schach zu sein, da sie Zen und Mistuhide viele Male besiegt. Kiki half auch, Zen und Shirayuki zusammen zu bekommen. Sie fragte, ihn ob er will, dass Shirayuki seine Königin wird.

Izana Bearbeiten

Zens Beziehung zu seinem älteren Bruder ist komplex, aber es ist klar, dass er Izana sehr respektiert. Als Kind blickte Zen zu Izana auf und wollte so sein wie er, doch seitdem er Izanas manipulative und spöttische Persönlichkeit erkannt hatte ist ihre Beziehung belastet.

Zitate Bearbeiten

  • "Man sagt doch, dass Rot die Farbe des Schicksals sei. Auch wenn sie

dir jetzt nur lästig sind, führen sie dich vielleicht eines Tages zu etwas Gutem." - Zu Shirayuki

Trivia Bearbeiten

  • Seid seiner Kindheit hat Zen eine Immunität gegen Gifte aufgebaut, die ihn fast immun gegen alle Gifte macht.
  • Zen hat sich früher geweigert Milch zu trinken.
  • Er hat als erstes die Gefühle die er für Shirayuki hegt erkannt.
  • Zen hat in seiner Vagangenheit viel schmerz erfahren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.